Das Fürstentum hat eine klare Vision für den monegassischen Pavillon auf der Weltausstellung 2025 in Osaka, Japan, genauer gesagt auf der eigens dafür errichteten Insel Yumeshima. Die Organisatoren dieser Weltausstellung erwarten mehr als 28 Millionen Besucher, die die Pavillons der 160 teilnehmenden Länder, darunter auch den unseres sonnigen Küstenstaates, besuchen werden.

Das Thema der Ausstellung im nächsten Jahr lautet "Die Gesellschaft der Zukunft gestalten, unser Leben von morgen vorstellen". Das offizielle Thema des Pavillons des Fürstentums ist "Take Care of Wonder". Das Wunder ist in erster Linie mit der Natur in und um Monaco verbunden.

Ein großzügiger monegassischer Pavillon ist direkt von mediterranen Gärten sowie von der Landschaftsgestaltung des japanischen Gartens inspiriert. Die Begrünung erstreckt sich über drei Hauptbereiche auf dem Gelände des Pavillons, die jeweils unterschiedliche Sinneserfahrungen bieten. Der erste Raum bietet den Besuchern dank Augmented Reality und einiger sehr großer Bildschirme verschiedene Perspektiven auf Monaco.

Der zweite Raum, "Monaco Green Lab", bietet einen Einblick in die monegassische Industrie und ihre Verbindungen zur Umwelt, während der dritte und letzte Raum zu Recht dem Meer vorbehalten ist, das das Fürstentum umgibt, ein Thema, das der Stiftung Fürst Albert II. sehr am Herzen liegt.

Dies ist nicht der erste Auftritt Monacos auf der Weltausstellung, im Gegenteil: 1873 debütierte es auf der Weltausstellung in Wien. Es ist auch nicht die erste Weltausstellung des Fürstentums in Osaka, da die Monegassen bei der Ausgabe von 1970 in der Region Kansaï mit einem modischen Pavillon vertreten waren.

Der Pavillon des Fürstentums auf der Weltausstellung 1873 in Wien

Monaco auf der Weltausstellung in Osaka im Jahr 1970

Erfahren Sie hier mehr über die Weltausstellung 2025.

Bild: der Pavillon von Monaco auf der Weltausstellung 2025