Am Dienstag, den 11. Juni, weihte die Gruppe Monte-Carlo Société des Bains de Mer in Anwesenheit von S.D. Fürst Albert ihren brandneuen "Sicherheitskontrollposten" ein. Diese Überwachungsanlage der neuesten Generation erfüllt die strengsten Schutz- und Sicherheitsanforderungen der SBM-Gruppe Monte-Carlo, die sich weiterhin an der ständigen Stärkung eines hohen Sicherheitsniveaus im Fürstentum Monaco beteiligt.

Vorbeugen, eingreifen und vorausschauend handeln - das sind die Hauptachsen des neuen Sicherheitspostens der SBM Monte-Carlo, der in fünf Monaten eingerichtet wurde und seit dem 5. Mai in Betrieb ist. Dieser "Kontrollposten" fungiert als Nervenzentrum für die Sicherheit von Personen und Eigentum im SBM Resort Monte-Carlo, 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche.

Dieses Sicherheitssystem erkennt verdächtige Situationen oder Verhaltensweisen und ermöglicht ein direktes Eingreifen vor Ort in Verbindung mit den operativen Teams. Dank dreier Teams, die sich auf den Place du Casino, auf entfernte Standorte wie Sporting Monte-Carlo und Aigue-Marine sowie auf Standorte in Frankreich verteilen, kann sofort eingegriffen werden. Nicht weniger als 14 Operatoren und vier Raummanager, die von einem Direktor und einem Stellvertreter überwacht werden, sind täglich im Einsatz.

Mit mehr als 1.200 Überwachungskameras, die kontinuierlich aufzeichnen, sowie der Verwaltung aller Funkverbindungen entspricht der Sicherheitsdienst in jeder Hinsicht den besten internationalen Standards in diesem Bereich. Die Mitarbeiter der SBM haben eine einzige Telefonnummer, unter der sie im Falle eines Sicherheitsvorfalls sofort die Teams des Sicherheitsdienstes erreichen können, der dank einer direkten Verbindung auch mit den Teams der Spielekontrolle und der monegassischen Polizei zusammenarbeitet.

Diese Sicherheitszentrale, die in der Silvesternacht zum ersten Mal getestet und während des Großen Preises von Monaco aktiviert wurde, zentralisiert alle operativen Sicherheitsaktivitäten der Gruppe, wie z. B. das Management von verdächtigem oder bösartigem Verhalten, bösartigen Handlungen oder Problemen im Zusammenhang mit Verlust oder Diebstahl von Eigentum im Resort.

"Die Sicherheit unserer Glücksspiel- und Luxusaktivitäten im Allgemeinen hat im Laufe der Zeit immer mehr an Bedeutung gewonnen. Zusammen mit der Stabilität unseres politischen Systems und der Qualität des Gesundheits- und insbesondere des Bildungssystems bildet sie eine der Säulen der monegassischen Attraktivität", erklärte Stéphane Valeri, Vorsitzender und Geschäftsführer der SBM Monte-Carlo, bei der Einweihung.

"Die Sicherheit unserer Glücksspiel- und Luxusaktivitäten im Allgemeinen hat im Laufe der Zeit immer mehr an Bedeutung gewonnen. Zusammen mit der Stabilität unseres politischen Systems und der Qualität des Gesundheits- und insbesondere des Bildungssystems bildet sie eine der Säulen der monegassischen Attraktivität", erklärte Stéphane Valeri, Vorsitzender und Geschäftsführer der SBM Monte-Carlo, bei der Einweihung.

Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung der Monte-Carlo Société des Bains de Mer