Die Republik Nauru ist der 159. Staat, mit dem das Fürstentum Monaco diplomatische Beziehungen aufgenommen hat, nachdem die Ständigen Vertreter bei den Vereinten Nationen in New York, Ihre Exzellenz Frau Margo Deiye und Seine Exzellenz Frau Isabelle Picco, ein gemeinsames Kommuniqué unterzeichnet haben.

Die Republik Nauru, die kleinste Republik der Welt, ist ein Inselstaat in Ozeanien und seit 1999 Mitglied der Vereinten Nationen. Sie liegt in der Nähe des Äquators und gehört zu den Ländern, die von den Auswirkungen des Klimawandels, insbesondere von Hitzewellen und dem Anstieg des Meeresspiegels, besonders betroffen sind.

Die Ständigen Vertreter erörterten mehrere Themen von gemeinsamem Interesse, darunter insbesondere die Erhaltung und nachhaltige Nutzung der Ozeane und die Aufteilung der Vorteile für Entwicklungsländer im Rahmen des Übereinkommens über die Hohe See.

ORIGINALQUELLE & FOTO: Pressedienst der monegassischen Regierung