Die Rückkehr des AS Monaco in die Champions League ist ein Ergebnis der Politik des Vereins seit 2020. Die Mannschaft aus dem Fürstentum verpasste in den letzten Jahren leider zweimal die Teilnahme am lukrativen Hauptturnier durch ein Ausscheiden in der Vorrunde und qualifizierte sich in der letzten Saison aufgrund eines Zusammenbruchs der Mannschaft im letzten Monat überhaupt nicht für den europäischen Fußball. Nicht zu Unrecht kann man sagen, dass die "Red-Bull-Politik" den Verein mit zwei Jahren Verspätung dorthin gebracht hat, wo er aufgrund der Vergangenheit hingehört. Die Vereinsführung kann nun auf diesem Erfolg aufbauen und den Grundstein für ein paar großartige Jahre legen, wie es vor zehn Jahren der Fall war.

Die Erleichterung über diese erfolgreiche Mission ist daher groß. Präsident Rybolovlev, der die Mannschaft in den letzten Monaten aufmerksam verfolgt hat, kam unmittelbar nach dem Sieg in Montpellier in die Kabine, um dem Team und den Spielern zu gratulieren und zu danken. "Es ist wirklich wichtig, dass wir wieder in der Champions League spielen. Ich kann mich nur bedanken, weil wir das alle brauchen."

Auch Direktor Thiago Scuro war in Montpellier sehr zufrieden: "Ich bin sehr glücklich, diese komplizierte Saison mit dem zweiten Platz zu beenden. Wir hatten unsere Höhen und Tiefen. Wir sind glücklich, eine neue Seite in der Geschichte von ASM zu schreiben und ich danke dem Präsidenten für seine Unterstützung während der gesamten Saison. Es ist lange her, dass Monaco in der Liga eine solche Konstanz gezeigt hat. Ich denke, Adi Hütter hat diese Gruppe von Spielern sehr gut geführt. Wir haben unsere Qualitäten gezeigt. Wir haben in dieser Saison sehr viele Spieler eingesetzt: erfahrene Spieler, junge Spieler und Spieler aus der Akademie, die wir selbst ausgebildet haben. Sie alle haben sich auf dem Spielfeld bemerkbar gemacht."

Über die Saison sagte der Brasilianer, der vor einem Jahr zum Verein kam: "Es war eine harte Saison mit vielen guten und weniger guten Momenten. Aber meine beste Erinnerung bleibt der Sieg in Nizza (3:2). Für mich ist dieser Sieg der Wendepunkt in unserer Saison. Nach diesem Spiel haben wir gezeigt, wie stark wir sind. Das hat uns auch für die folgenden Spiele gestärkt. Es ist toll, dass wir uns den zweiten Platz sichern konnten.

sagte Scuro über die Zukunft des Vereins: "Die Idee ist, weiterhin Erfahrung und Jugend zu mischen. Das ist die Geschichte des Vereins, seine Gegenwart und meiner Meinung nach auch seine Zukunft. Junge Spieler sind Teil der DNA des AS Monaco, aber es ist auch wichtig, Spieler zu haben, die auf dem Platz Leistung bringen. Wir werden weiter an der Balance arbeiten, so wie wir es im letzten Sommer getan haben."

Trainer Adi Hütter war natürlich ein zufriedener Mann, weil er die ihm gestellte Aufgabe im Gegensatz zu seinen Vorgängern Niko Kovac und Philippe Clement erfüllen konnte. "Das Ziel ist erreicht, Gratulation an meine Mannschaft, ich bin stolz auf meine Spieler. Ich werde in der Gruppenphase der Champions League spielen können, und das ist eine große Sache für mich. Ich bin stolz auf unsere Qualifikation."

Hütter hat noch nie am Hauptturnier der Champions League teilgenommen, weil er mit seinen Teams (RB Salzburg und FC Basel) einige Male in der Vorrunde ausgeschieden ist. "Es ist für mich ein großer Erfolg als Trainer und ich kann es kaum erwarten, gegen die besten Mannschaften Europas antreten zu können."

Der österreichische Trainer äußerte sich auch über den Star seiner Mannschaft: Youssouf Fofana. "Er ist ein Schlüsselspieler für uns, wenn wir in der Champions League sind, ist das vor allem ihm zu verdanken. Er hat wichtige Tore geschossen. Zu Beginn der Saison hat er sich ein wenig schwer getan. Wir haben ein gutes Verhältnis zueinander, er ist ehrlich und weiß, dass er es manchmal besser machen kann. Ich weiß nicht, was die Zukunft bringt und ob er nächste Saison noch bei uns spielen wird, aber ich bin sicher, dass, wenn Spieler gehen, auch neue Spieler kommen werden. Der Verein ist ehrgeizig und wird niemanden einfach so gehen lassen. Aber neue Spieler können auch die jetzige Mannschaft verstärken und auf ein höheres Niveau bringen. Davon bin ich fest überzeugt. Aber zuerst beenden wir diese Saison, bevor ich mich an die Arbeit für das kommende Jahr mache."

Bild mit freundlicher Genehmigung von AS Monaco: Direktor Thiago Scuro