Die Union Internationale Motonautique (UIM), der Weltverband des Motorbootsports, hat bei einer glanzvollen Trophäenverleihung in Monaco die Weltmeister des Sports ausgezeichnet. Auf Einladung von UIM-Präsident Dr. Raffaele Chiulli wurden bei der Zeremonie im Fairmont Monte Carlo 58 Weltmeister aus den fünf Motorboot-Disziplinen für ihre Leistungen in der Rennsaison 2023 geehrt, während acht Aquabike-Piloten für ihre Spitzenposition in der Weltrangliste der nationalen und internationalen Rennen ausgezeichnet wurden.

Die Zeremonie gipfelte in der Verleihung der Preise für den UIM-Fahrer des Jahres und den UIM-Junior-Fahrer des Jahres, die an die französische Weltmeisterin der Aquabike-Klasse Pro Ski Ladies, Jessica Chavanne, und den 17-jährigen Weltmeister der Formula Future Klasse 5, Simon Jung aus der Slowakei, gingen.

"Es ist immer eine große Ehre, die bemerkenswerten Leistungen unserer UIM-Weltmeister zu feiern, deren Engagement, Ausdauer und herausragende Fähigkeiten sie an die Spitze der Disziplin gebracht haben, in der sie antreten", sagte UIM-Präsident Chiulli.

"Unser Sport ist zwar für Menschen jeden Alters zugänglich, aber es ist wichtig zu betonen, wie wichtig es ist, unserer Jugend das Wissen und die Leidenschaft für den Motorbootsport zu vermitteln. In ihnen liegt eine unglaubliche Chance, die nächste Generation zu inspirieren und die Zukunft unseres spannenden und dynamischen Sports zu gestalten."

Von der Anerkennung des Rennpotenzials junger Weltmeister in der beliebten Formel-Future-Klasse bis hin zur Verleihung der historischen Sam Griffith Trophy an die Weltmeister der Klasse 1, Darren Nicholson und Giovanni Carpitella, war die UIM-Trophy-Zeremonie ein Fest für einen Sport, der Inklusivität, Nachhaltigkeit und Fairplay sowohl im Wettbewerb als auch in der Technologie schätzt.

"Ich glaube, dass all unsere Bemühungen um ethische Wettkämpfe und Nachhaltigkeit dazu beigetragen haben, dass unsere Sportart in die nächste Ausgabe der World Games in Chengdu im Jahr 2025 aufgenommen wurde", fügte Präsident Chiulli hinzu.

"Darüber hinaus hat das Engagement der UIM für Nachhaltigkeit auch dazu geführt, dass unser Verband zu den Gründungsmitgliedern des Rahmenwerks Sport For Nature gehört, was unsere Priorität unterstreicht, die Zukunft der UIM und die Zukunft der Jugend verantwortungsvoll und nachhaltig zu gestalten."

ORIGINALQUELLE: UIM