Nach dem Zwischenfall im Collège Charles III am Mittwoch, dem 7. Februar, der zur Evakuierung des Gebäudes und zur Einweisung von sieben Personen in ein Krankenhaus nach einem Chemikalienunfall führte, haben die Behörden die Schule bis Montag, den 12. Februar, geschlossen.

Am Donnerstag, den 8. Februar, teilte die Regierung mit, dass alle seit dem Auslaufen des Chlors mehrfach durchgeführten Toxizitätsmessungen negativ ausgefallen sind.

Die Regierung beschloss jedoch, vorsichtshalber eine Reihe zusätzlicher Tests durch eine zugelassene und unabhängige Organisation durchzuführen, wobei die Rückkehr zum Normalbetrieb für Montagmorgen geplant ist.

FOTO: Martina Brodie