M. Gabriel Revel, Botschafter und Ständiger Vertreter des Fürstentums beim Europarat, und Bjørn Berge, stellvertretender Generalsekretär des Europarats, haben die Vereinbarung über freiwillige Beiträge zwischen Monaco und der Organisation erneuert.

Monaco bekräftigt seine Unterstützung für den Europarat, indem es sich verpflichtet, dessen Aktivitäten zu unterstützen. Die von der Regierung des Fürsten unterstützten Programme stehen im Einklang mit den internationalen Verpflichtungen und Prioritäten des Fürstentums. Sie betreffen insbesondere vier Tätigkeitsbereiche, in denen der Europarat anerkannte Fachkompetenz bewiesen hat: - Der Kampf gegen Gewalt gegen Frauen, häusliche Gewalt und Gewalt gegen Kinder in Marokko und Tunesien (Nachbarschaftspartnerschaft des Europarates); - Der Aktionsplan des Europarates zum Schutz von schutzbedürftigen Personen im Zusammenhang mit Migration und Asyl in Europa; - Die Stärkung der Wirksamkeit des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte durch den Abbau des Rückstaus an begründeten Fällen; - Der Fonds für das Übereinkommen zur Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen und der Umwelt in Europa (Berner Konvention).

Die Beziehungen Monacos zum Europarat sind von großer Bedeutung, insbesondere im Zusammenhang mit den Anliegen des Rates in Bezug auf Geldwäsche, Transparenz und Korruptionsbekämpfung.