Der AS Monaco hat am Samstag bekannt gegeben, dass der Vertrag von Wissam Ben Yedder nicht verlängert wird. Der Stürmer verlässt den fürstlichen Fußballverein nach fünf Jahren und kann ablösefrei zu einem anderen Verein wechseln. Mit 118 Toren in 201 offiziellen Spielen für Monaco, darunter 98 Toren in der Ligue 1, ist er nach Delio Onnis der zweitbeste Torschütze der Vereinsgeschichte. Der Abgang von Ben Yedder lag schon seit einigen Monaten in der Luft, da beide Parteien nicht gewillt schienen, den am 30. Juni auslaufenden Vertrag zu verlängern. Insidern zufolge hatte dies auch mit dem unklaren Ausgang einer Rechtssache zu tun, in der Ben Yedder in einen Fall von sexueller Belästigung verwickelt war, der sich im vergangenen Sommer in Beausoleil ereignete.

Trotz dieser dunklen Wolke über seinem Privatleben war Ben Yedder in der abgelaufenen Saison mit zwanzig Toren, davon sechzehn in der Liga, sehr produktiv. Er war in der fünften Saison in Folge der beste Torschütze des Vereins. Seine erfolgreichste Saison war seine dritte Saison (2021/22), in der er 32 Mal traf (davon 25 Mal in der Liga). Ben Yedder, der in seiner Jugend selbst Fan von Monaco war, hat in den vergangenen fünf Spielzeiten nach Mbappé die meisten Tore in der Ligue 1 erzielt (129). In der Rangliste der Torschützenkönige in Europas Top-Ligen liegt er auf Platz sieben, unter anderem hinter Lewandowski, Mbappé, Haaland, Kane, Immobile und Salah. In den fünf Jahren wurde er zum Idol der Monegassen-Fans und war logischerweise auch Kapitän.

Direktor Thiago Scuro machte im vergangenen Monat deutlich, dass eine Entscheidung erst am Ende der Saison fallen würde. Die beiden Seiten haben in dieser Woche zweimal miteinander gesprochen, ohne eine Einigung zu erzielen. Es ist wahrscheinlich, dass Ben Yedder dem Vorschlag Monacos, sein Gehalt um 30 % zu kürzen, nicht zugestimmt hat. Ben Yedder war in den letzten vier Spielzeiten der bestbezahlte Spieler Monacos. Er wurde 2019 für 40 Millionen Euro von Sevilla geholt. Er spielte drei Spielzeiten lang für den spanischen Klub, während er seine Profikarriere bei Toulouse begann.

Der AS Monaco gab am Samstag während des Qualifyings für den Großen Preis der Formel 1 mit einer Ankündigung in den sozialen Medien bekannt, dass Ben Yedder gehen wird: "Merci Wissam, eine Seite in unseren Geschichtsbüchern wird diesen Sommer umgeschlagen."

Monaco muss sich nun auf dem Transfermarkt nach einem neuen Torjäger umsehen und scheint, wie aus gut informierten Kreisen verlautet, an dem georgischen Franzosen Georges Mikautadze interessiert zu sein, der derzeit bei Metz spielt, aber bei Ajax unter Vertrag steht.